extra am Mittwoch





Datenschutzerklärung (digital)

Die Goslarsche Zeitung Karl Krause GmbH & Co. KG (im weiteren „GZ“ genannt) misst dem Schutz Ihrer Privatsphäre höchste Bedeutung zu. Dies gilt insbesondere auch bei der Verar­beitung Ihrer personenbezogenen Daten.

Die GZ bietet mit der Website www.extra-am-mittwoch.de ein Portal an, auf dem wir für Sie Informationen zu unserem Anzeigenblatt extra am Mittwoch bereitstellen.

Der Betrieb des Portals und insbesondere die Abwicklung Ihrer Bestellungen bedingt natur­ge­mäß die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung bestimmter personenbezogener Daten. Wir legen dabei auf Datenschutz und Datensicherheit den größten Wert und be­achten selbst­ver­ständlich die geltenden datenrechtlichen Schutzvorschriften, insbe­son­dere nach der Daten­schutzgrundverordnung (im Folgenden kurz „DSGVO“), dem Daten­schutz-Anpassungs- und Umsetzungsgesetz EU (im Weiteren kurz „BDSG n.F.) sowie sonstigen spezialgesetzlichen datenrechtlichen Schutzvor­schrif­ten.

Dies vorausgeschickt erläutern wir Ihnen nachfolgend im Einzelnen, wer bei uns für den Daten­schutz verantwortlich ist, zu welchen Zwecken, in wel­chem Umfang und wie lange bei der Nutzung unseres Portals personenbezogene Daten erhoben, verarbeitet und genutzt werden und welche Rechte Ihnen zustehen:

1.    Kontaktdaten des Verantwortlichen für den Datenschutz bei der GZ

Verantwortlich für den Datenschutz der GZ ist die Firma Goslarsche Zeitung Karl Krause GmbH & Co. KG, Bäckerstraße 31-35, 38640 Goslar, E-Mail: datenschutz@goslarsche-zeitung.de, Telefon: 05321/333-0.

Verantwortlicher für den Datenschutz in der Geschäftsleitung der GZ ist Herr Klemens Karl Krause, Bäcker­straße 31-35, 38640 Goslar, E-Mail: klemens.karl.krause@goslarsche-zeitung.de, Telefon: 05321/333-0.

2.   Datenschutzbeauftragter / Zuständige Datenaufsichtsbehörde

     Die GZ hat einen Datenschutzbeauftragten bestellt. Dies ist die Fa. SK-Con­sul­ting Group GmbH, Osterweg 2, 32549 Bad Oeynhausen, E-Mail: info@sk-consulting.com, Telefon:
05731/15026-0.

     Zuständige Datenaufsichtsbehörde ist:

Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen

Prinzenstraße 5

30159 Hannover

Telefon:   0511/120-4500

Telefax:    0511/120-4599

E-Mail:     poststelle@lfd.niedersachsen.de

3.  Bestands- und Inhaltsdaten sowie Nutzungsdaten

Personenbezogene Daten erheben und verarbeiten wir, wenn Sie unser digi­tales Kontaktformular zur Kontaktaufnahme mit uns nutzen. Dies sind die sogenannten Bestands- und Inhaltsdaten (vgl. Ziffer 3.1.).

Weiterhin erheben und speichern wir in einem bestimmten Umfang Daten, die bei der Nutzung der Website anfallen. Dies sind die so genannten Nutzungsdaten (vgl. Ziffer 3.2.).

3.1. Bestands- und Inhaltsdaten

Bestands- und Inhaltsdaten erheben und verarbeiten wir wie folgt:

3.1.1. Kein Nutzerkonto erforderlich

Für den Zugang zum Portal und zu den dort vorgehaltenen Angeboten ist kein Nutzer­konto erforderlich. Sie können sich also über alle unsere Angebote informieren, ohne ein Nutzerkonto eröffnen zu müssen. Möchten Sie anschließend mit uns in Kontakt treten, müssen wir von Ihnen allerdings personenbezogene Daten erheben. Welche Daten dies sind, erläutern wir Ihnen unter der folgenden Ziffer 3.1.2:

 

3.1.2. Nutzung des Kontaktformulars, der Kommentar- oder Leserbrieffunktion

Sofern Sie unser digitales Kontaktformular nutzen, um einen Zustellwunsch oder uns mitteilen möchten, dass sie das extra am Mittwoch nicht mehr erhalten möchten, benötigen wir folgende Pflichtangaben von Ihnen:

§  Name

§  Straße

§  PLZ, Ort

3.2. Nutzungsdaten

Bei der Nutzung unserer Website fallen stets einige Daten an, die so genannten Nutzungsdaten:

3.2.1. Logfiles

Wenn unsere Internetseiten besucht werden, speichern unsere Webserver bestimmte Daten in sogenannten Logfiles. Ein Logfile gibt Aufschluss über den vom Besucher ver­wendeten Internet-Browser und das Betriebssystem, die dem zum Zeitpunkt des Be­suchs genutzten Internetanschluss zugewiesenen IP-Adresse, den Domain-Namen der Website, von der Sie auf unsere Internetseiten kamen, den Beginn und dem Ende des Besuchs auf unserer Seite, die übermittelte Datenmenge und die Unterseiten, die auf unserer Website aufgerufen wurden. Die Logfiles werden nach spätestens 14 Tagen komplett gelöscht.

3.2.2. Google Maps

Diese Seite verwendet die Google Maps API, ein Dienst der Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, California, 94043, um geographische Informationen visuell darzustellen. Wir haben keinen Einfluss darauf, welche Daten dabei erfasst werden. Ebenso haben wir keinen Einfluss darauf, wie die Daten von Google verwendet werden. Es ist davon auszugehen, dass zumindest die IP-Adresse sowie Informationen über die verwendeten Endgeräte erfasst und genutzt werden. Ebenso ist nicht auszuschließen, dass von Google versucht wird, Cookies auf den verwendeten Endgeräten zu speichern. Nähere Informationen über die Datenverarbeitung durch Google können Sie den Datenschutzhinweisen von Google entnehmen, die Sie unter www.google.com/privacypolicy.html abrufen können.

4.    Zweck der Datennutzung

Wir nutzen die erhobenen personenbezogenen Bestand- und Inhaltsdaten sowie Ihre Nutzungsdaten für folgende Zwecke:

4.1.1. Bei Nutzung des Kontaktformulars

Die Erhebung der oben unter Ziffer 3.1.2. genannten personenbezogenen Daten dient dem Zweck, mit Ihnen in Kontakt treten und Ihnen auf Ihr Anliegen oder Frage eine Rück­meldung oder Antwort zukommen lassen zu können. Rechtsgrundlage ist Artikel 6 Abs. 1 Ziffer b DSGVO.

Wir sind ferner daran interessiert, die Kundenbeziehung mit Ihnen zu pflegen und Ihnen Angebote und Informationen von für Sie interessanten Produkten zukommen zu lassen. Deshalb verwenden wir personenbezogene Kontaktdaten im Einzelfall, um Sie – soweit zu­lässig – zu Zwecken der Eigenwerbung anzusprechen. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 Ziffer f DSGVO. Die GZ ist dabei im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnis nach § 7 Abs. 3 UWG auch berechtigt, die E-Mail-Adresse, die Sie im Zuge der Kontaktaufnahme an­gegeben hat, zur Direktwerbung für eigene ähnliche Waren und/oder Dienst­leistungen zu nutzen.

Wenn Sie keine Verwendung Ihrer Daten für Werbezwecke wünschen, können Sie auch in diesem Fall der Verwendung widersprechen. Sie können Ihren Widerspruch an die Goslarsche Zeitung Karl Krause GmbH & Co. KG, Bäckerstraße 31-35, 38640 Goslar richten. Es genügt jedoch auch eine E-Mail an die Adresse abo@goslarsche-zeitung.de. Beim Widerspruch entstehen für Sie keine anderen Kosten als höchstens die Über­mittlungskosten nach den Basistarifen. Dies ist in § 7 Abs. 3 Nr. 4 UWG entsprechend ge­regelt.

4.1.2. Bei Vorliegen einer Einwilligung

Bitte beachten Sie, dass sich im Einzelfall die Zulässigkeit einer Datenverarbeitung auch aus einer gesonderten Einwilligung ergeben kann, sofern Sie uns eine solche erteilt haben. Rechtsgrundlage ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 Ziffer a DSGVO. In diesem  Zu­sam­men­hang weisen wir Sie noch auf folgendes hin:

§   Sie können Ihre Einwilligung selbstverständlich jederzeit wider­rufen. Der Wider­ruf kann schriftlich an die Goslarsche Zeitung Karl Krause GmbH & Co. KG, Bäckerstraße 31-35, 38640 Goslar gerichtet werden. Es genügt jedoch auch eine E-Mail an die Adresse abo@goslarsche-zeitung.de.

§   Ein Widerruf hat allerdings nicht immer zur Folge, dass wir ab dem Zeit­punkt des Widerrufs von Ihnen keinerlei personenbezogene Daten mehr verarbeiten. Eine Ver­­ar­beitung kann auch trotz eines Widerrufs weiter erfolgen, wenn sie aufgrund einer gesetzlichen Er­laubnis statt­haft ist, z.B. weil wir Ihre Daten weiter­hin brauchen, um unsere vertraglichen Ver­pflichtungen aus dem Abonnement­ver­trag Ihnen gegenüber zu erfüllen.

4.2. Nutzungsdaten

Durch die Nutzungsdaten gewinnen wir statistische Erkenntnisse darüber, wie unser Portal genutzt wird. So erfahren wir zum Beispiel, zu welchen Zeiten die Nutzung beson­ders intensiv ist, wie die Navigation innerhalb des Portals verläuft, an welchen Pro­dukten und Produktkombination ein besonders großes Interesse besteht etc. Wir nutzen die Ergebnisse zur technischen, redaktionellen und kaufmännischen Verbesserung unseres Angebots. Durch die statistischen Erkenntnisse zu Browsertypen und Betriebs­systemen können wir zudem unser Webdesign optimieren. Rechtsgrundlage für die Ver­ar­­bei­tung ist Art. 6 Abs. 1 Ziffer b und f DSGVO.

5.    Übermittlung von personenbezogenen Daten an Dritte

5.1.1. Bei Nutzung des Kontaktformulars

Bei Nutzung des digitalen Kontaktformulars erfolgt eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte, wenn nur so Ihr Anliegen weiter bearbeitet werden kann. Dies ist z.B. der Fall, wenn Sie eine Frage zur Zustellung Ihrer Zeitung gestellt haben und wir deshalb Ihre Daten zur Beantwortung der Frage an das für die Zustellung verantwortliche Partner­unter­nehmen weiterleiten müssen.

Nutzen Sie das Kontaktformular, um ein konkretes Vertragsangebot von uns anzufor­dern, kann es ferner sein, dass wir Sie aufgrund Ihrer Anfrage als potentiellen Kunden in den bei uns im Einsatz befindlichen Systemen anlegen. Dies ist – je nach Art der Anfrage – das Anzeigen- oder Vertriebssystem. Für diesen Fall weisen wir darauf hin, dass die Systemhersteller vollen Zugriff auf diese Systeme haben. Damit soll sicherge­stellt wer­den, dass sie jederzeit Wartungsarbeiten ausführen, Updates auf­spielen und im Falle von tech­nischen Pro­ble­men schnelle Hilfe leisten können. Diese Zugriffsmöglichkeit be­deutet, dass die Systemhersteller auch Einsicht in personenbezogene Daten unserer Kun­den nehmen können. Rechts­grund­lage hier­für ist Artikel 6 Abs. 1 Ziffer b und f DSGVO sowie Artikel 28 DSGVO. Die Her­steller sind aber vertraglich verpflichtet, nur in unserem Auftrag zu han­deln. Eine Nutzung für eigene Zwecke ist hin­gegen aus­ge­schlossen.

Ferner weisen wir Sie daraufhin, dass bei der GZ ein technischer Dienstleister im Ein­­satz ist, der uns u.a. bei system-tech­nischen Problemen und Fragestellungen mit unserem E-Mail-System in­klu­sive der E-Mail-Archivierung unterstützt. Um Probleme mit dem E-Mail- und E-Mail-Archivierungs­system mög­lichst rasch und effektiv lösen zu können, verfügt dieser technische Dienstleister über einen Zugriff auf diese Systeme. Im Falle eines sol­chen Zugriffs hat er somit auch Einsicht in empfangene und versendete E-Mails und die dort aufgeführten personenbezogenen Daten. Dies betrifft auch Ihre Nach­richt, die Sie uns durch Nutzung des digitalen Kontaktformulars zugeschickt haben. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 Ziffer b und f DSGVO sowie Artikel 28 DSGVO. Der Dienstleister ist ver­trag­lich verpflichtet, nur in unserem Auftrag zu han­deln. Eine Nutzung für eigene Zwecke ist hingegen ausgeschlossen.

Zudem kann im Einzelfall eine Übermittlung Ihrer Daten an Dritte erfolgen, 

§  wenn und soweit es zur Durchsetzung uns zustehender Ansprüche notwendig ist,

§  wenn wir gesetzlich dazu verpflichtet sind oder durch ein Gericht entsprechend verpflichtet werden,

§  wenn die gesetzlichen Voraussetzungen vorliegen, für die Übermittlung von per­sonenbezogenen Daten über eine Forderung gegen Sie an Auskunfteien und

§  wenn es sich um Anfragen von behördlichen Organen, insbesondere Straf­ver­folgungs- und Aufsichtsbehörden, handelt, wenn und soweit dies zur Abwehr von Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung sowie zur Verfolgung von Straftaten erforderlich ist.

Eine Übermittlung von Ihren personenbezogenen Daten an ein sog. Drittland oder eine internationale Organisation erfolgt nicht. Als Drittländer gelten Staaten außerhalb der Europäischen Union sowie des Europäischen Wirtschaftsraums (EWG). Eine interna­tionale Organisation ist hin­gegen eine völkerrechtliche Organisation und ihre nach­geordneten Stellen oder eine sonstige Einrichtung, die durch eine zwischen zwei oder mehr Ländern ge­schlossene Über­einkunft oder auf der Grundlage einer solchen Über­einkunft geschaffen wurde (so wortwörtlich Artikel 4 Nr. 26 DSGVO). Eine Ausnahme hiervon wäre nur denkbar, wenn Sie dies veranlassen würden. Rechtsgrundlage hierfür ist Artikel 6 Abs. 1 Ziffer b DSGVO, § 24 BDSG n.F.

6.    Links zu anderen Websites

Unsere Website kann Links zu Internetseiten anderer Anbieter enthalten. Nach An­klicken des Links haben wir keinen Einfluss mehr auf die Verarbeitung etwaiger mit dem Anklicken des Links an den Dritten übertragener, personenbezogener Daten (wie zum Beispiel der IP-Adresse oder der URL, auf der sich der Link befindet), da das Verhalten Dritter naturgemäß unserer Kontrolle entzogen ist. Für die Verarbeitung derartiger personenbezogener Daten durch Dritte können wir daher keine Verantwortung über­nehmen.

7.    Die Dauer der Speicherung Ihrer Daten

7.1. Allgemeines zum Löschen Ihrer Daten

Wir speichern personenbezogene Daten grundsätzlich während der Zeit, in der wir sie be­nötigen, um die oben unter Ziffer 4 dargestellten Zwecke zu erreichen. Allerdings weisen wir Sie daraufhin, dass es gesetzliche Vorschriften gibt (z.B. § 147 Ab­gaben­ordnung), die uns dazu zwingen, bestimmte Daten länger auf­­zu­bewahren.

7.2. Besonderheiten bei Logfiles

Logfiles werden nach spätestens 14 Tagen komplett gelöscht. (siehe auch Ziffer 3.2.1)

8.    Ihre Rechte

8.1. Auskunftsrechte (laut Artikel 15 DSGVO)

Sie haben das Recht, Auskunft darüber zu verlangen, ob wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person verarbeiten oder nicht. Wenn wir personenbezogene Daten von Ihnen ver­ar­beiten, haben Sie Anspruch zu erfahren,

§  warum wir Ihre Daten verarbeiten (siehe auch Ziffer 4);

§  was für Arten von Daten wir von Ihnen verarbeiten;

§  welche Art von Empfängern Daten von Ihnen erhalten oder erhalten sollen (siehe auch Ziffer 5);

§  wie lange wir Ihre Daten speichern werden; falls eine Angabe zur Speicherdauer nicht möglich ist, müssen wir mitteilen, wie es zur Festlegung der Speicherdauer kommt (z.B. nach Ablauf gesetzlicher Aufbewahrungsfristen) (siehe auch Ziffer 7);

§  dass Sie ein Recht auf Berichtigung und Löschung, der Sie betreffenden Daten ein­schließlich des Rechts auf Einschränkung der Bearbeitung und/oder der Mög­lichkeit zum Widerspruch haben (siehe hierzu auch die nachfolgenden Ziffern 8.2., 8.3. und folgende);

§  dass Sie ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde haben;

§  woher Ihre Daten stammen, falls wir sie nicht bei Ihnen direkt erhoben haben sollten;

§  ob Ihre Daten für eine automatische Entscheidung verwendet werden und wenn dies der Fall ist, zu erfahren, welche Logik der Entscheidung zu Grunde liegt und welche Auswirkungen und Tragweite die automatisierte Entscheidung für Sie haben kann;

§  dass wenn Daten über Sie in ein Land außerhalb der Europäischen Union übermittelt werden, Sie Anspruch auf Auskunft haben, ob und falls ja aufgrund welcher Garantien ein angemessenes Schutzniveau beim Datenempfänger sichergestellt ist;

§  dass Sie das Recht haben, eine Kopie Ihrer personenbezogenen Daten zu ver­langen. Datenkopien werden grundsätzlich in elektronischer Form zur Verfügung gestellt.            

Die erste Kopie ist kostenfrei, für weitere Kopien kann ein angemessenes Entgelt ver­langt werden. Eine Kopie kann nur soweit bereitgestellt werden, soweit die Rechte anderer Per­sonen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

8.2. Recht zur Berichtigung der Daten (laut Artikel 16 DSGVO)

Sie haben das Recht, von uns die Berichtigung Ihrer Daten zu verlangen, wenn diese nicht richtig und/oder unvollständig sein sollten. Zu diesem Recht gehört auch das Recht auf Vervollständigung durch ergänzende Erklärungen oder Mitteilungen. Eine Berichti­gung und/oder Ergänzung muss ohne schuldhaftes Zögern erfolgen.

8.3. Recht auf Löschung von personenbezogener Daten (laut Artikel 17 DSGVO)

Sie haben das Recht, von uns die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu ver­langen, wenn

§  die personenbezogenen Daten für die Zwecke, für die sie erhoben und verar­beitet wurden, nicht mehr erforderlich sind;

§  die Datenverarbeitung aufgrund einer von Ihnen erteilten Einwilligung erfolgt und Sie die Einwilligung widerrufen haben; dies gilt allerdings nicht, wenn eine andere gesetzliche Erlaubnis für die Datenverarbeitung besteht;

§  Sie einen Widerspruch gegen eine Datenverarbeitung eingelegt haben, deren ge­setz­liche Erlaubnis im sogenannten „berechtigten Interesse“ (laut Artikel 6 Ab­satz 1 Ziffer e oder f) liegt; eine Löschung muss allerdings dann nicht er­folgen, wenn vorrangige berechtigte Gründe für eine weitere Verarbeitung vor­liegen;

§  Sie einen Widerspruch gegen eine Datenverarbeitung zum Zwecke der Direkt­werbung eingelegt haben;

§  Ihre personenbezogenen Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden;

§  es sich um Daten eines Kindes handelt, die für Dienste der Informations­gesell­schaft (= elektronische Dienstleistung) auf Grundlage der Einwilligung (gem. Artikel 8 Abs. 1 DSGVO) erhoben wurden.

Ein Recht zur Löschung personenbezogener Daten besteht nicht, wenn

§  das Recht zur freien Meinungsäußerung und Information dem Löschungs­ver­langen entgegensteht;

§  die Verarbeitung personenbezogenen Daten

o  zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung (z.B. gesetzliche Aufbewahrungs­pflichten),

o  zur Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben und Interessen nach geltendem Recht (hierzu gehört auch die „öffentliche Gesundheit“) oder

o  zu Archivierungs- und/oder Forschungszwecken erforderlich ist;

§  die personenbezogenen Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidi­gung von Rechtsansprüchen erforderlich sind.

Die Löschung muss unverzüglich (ohne schuldhaftes Zögern) erfolgen. Sind personenbe­zogene Daten von uns öffentlich gemacht worden (z.B. im Internet), haben wir im Rahmen des technisch Möglichen und Zumutbaren dafür zu sorgen, dass auch andere Datenverarbeiter über das Löschungsverlangen einschließlich der Löschung von Links, Kopien und/oder Replikationen informiert werden.

8.4. Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung (laut Artikel 18 DSGVO)

Sie haben das Recht, die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten in folgenden Fällen einschränken zu lassen:

§  Wenn Sie die Richtigkeit Ihrer personenbezogenen Daten bestritten haben, können Sie von uns verlangen, dass Ihre Daten für die Dauer der Überprüfung der Richtigkeit nicht anderweitig genutzt und somit deren Verarbeitung einge­schränkt werden.

§  Bei unrechtmäßiger Datenverarbeitung können Sie anstelle der Datenlöschung die Einschränkung der Datennutzung verlangen;

§  Benötigen Sie Ihre personenbezogenen Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen, aber wir benötigen Ihre personen­be­zogenen Daten nicht mehr, können Sie von uns die Einschränkung der Verar­beitung auf die Rechtsverfolgungszwecke verlangen.

§  Haben Sie gegen eine Datenverarbeitung Widerspruch aufgrund ihrer be­son­deren Situation (nach Artikel 21 Abs. 1 DSGVO) eingelegt (siehe auch Ziffer 8.6.) und steht noch nicht fest, ob unsere In­te­ressen an einer Verarbeitung Ihre Inte­ressen überwiegen, können Sie ver­langen, dass Ihre Daten für die Dauer der Prüfung für andere Zwecke nicht ge­nutzt und somit deren Verarbeitung einge­schränkt werden.

Personenbezogene Daten, deren Verarbeitung auf Ihr Verlangen eingeschränkt wurde, dürfen abgesehen von der Speicherung nur noch

§  mit Ihrer Einwilligung,

§  zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen,

§  zum Schutz der Rechte anderer natürlicher oder juristischer Person, oder

§  aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses verarbeitet werden.

Sollte eine Verarbeitungseinschränkung aufgehoben werden, werden Sie hierüber vorab unterrichtet.

8.5. Recht auf Datenübertragbarkeit (laut Artikel 20 DSGVO)

Sie haben das Recht, die Daten, die Sie uns zur Verfügung gestellt haben, in einem gängigen elektronischen Format (z.B. als PDF- oder Excel-Dokument) von uns zu ver­langen.

Sie können auch von uns verlangen, diese Daten direkt an ein anderes (durch Sie be­stimmtes) Unternehmen zu übermitteln, sofern dies für uns technisch möglich ist.

Die Voraussetzung dafür, dass Sie dieses Recht haben, ist, dass die Verarbeitung Ihrer Daten auf Grundlage einer Einwilligung oder zur Durchführung eines Vertrages erfolgt und mit Hilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird.

Die Ausübung des Rechts auf Datenübertragbarkeit darf die Rechte und Freiheiten an­derer Personen nicht beeinträchtigen.

Wenn Sie das Recht auf Datenübertragbarkeit nutzen, haben Sie auch weiterhin das Recht auf Datenlöschung laut Artikel 17 DSGVO.

8.6. Recht zum Widerspruch gegen bestimmte Datenverarbeitungen (laut Artikel 21 DSGVO)

Wenn Ihre Daten zur Wahrnehmung von im öffentlichen Interesse liegenden Aufgaben oder zur Wahrnehmung berechtigter Interessen verarbeitet werden, können Sie dieser Ver­arbeitung widersprechen. Sie müssen uns hierzu die Gründe, die sich aus Ihrer beson­deren Situation ergeben, für Ihren Widerspruch dar­legen. Dies können z.B. beson­dere familiäre Umstände oder schutzwürdige Geheimhaltungsinteressen sein.

Im Fall des Widerspruchs haben wir jede weitere Verarbeitung der vom Widerspruch betroffenen Daten zu unterlassen, es sei denn,

§  es liegen zwingende, schutzwürdige Gründe für eine Verarbeitung vor, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder

§  die Verarbeitung ist zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich.

Einer Verwendung Ihrer Daten zum Zwecke der Direktwerbung können Sie jederzeit widersprechen. Im Fall des Widerspruchs dürfen wir Ihre Daten nicht mehr zum Zwecke der Direktwerbung verwenden.

8.7. Ausübung der Betroffenenrechte

Zur Ausübung der Betroffenenrechte wenden Sie sich bitte an die unter Ziffer 1 ge­nannten Stellen. Anfragen, die elektronisch eingereicht werden, werden in der Regel elek­tronisch beantwortet. Die nach der DSGVO zur Verfügung zu stellenden Informa­tionen, Mitteilungen und Maßnahmen einschließlich der Ausübung der Betroffenen­rechte werden grundsätzlich unentgeltlich erbracht. Lediglich im Fall von offenkundig unbegründeten oder exzessiven Anträgen sind wir berechtigt, für die Bearbeitung ein an­ge­messenes Entgelt zu erheben oder von einem Tätigwerden abzusehen (laut Artikel 12 Abs. 5 DSGVO).

Bestehen begründete Zweifel an Ihrer Identität, dürfen wir zum Zwecke der Iden­tifi­zierung zusätzliche Informationen von Ihnen verlangen. Ist uns eine Identifizierung nicht möglich, sind wir berechtigt, die Bearbeitung Ihrer Anfrage zu verweigern. Über eine feh­lende Möglichkeit zur Identifikation werden wir Sie - soweit möglich - gesondert be­nach­richtigen (siehe Artikel 12 Abs. 6 und Artikel 11 DSGVO).

Auskunfts- und Informationsbegehren werden in der Regel unverzüglich, innerhalb eines Mo­nats nach Eingang der Anfrage bearbeitet. Die Frist kann um weitere zwei Monate verlängert werden, soweit dies unter Berücksichtigung der Komplexität und/oder der An­zahl der Anfragen erforderlich ist; im Fall einer Fristverlängerung werden wir Sie inner­halb eines Monats nach Eingang Ihrer Anfrage über die Gründe für die Verzögerung infor­mieren. Sollten wir auf einen Antrag hin nicht tätig werden, werden wir Sie unver­züglich innerhalb eines Monats nach Eingang des Antrags über die Gründe hierfür unterrichten und Sie über die Möglichkeit, bei einer Aufsichtsbehörde Beschwerde einzulegen oder einen gerichtlichen Rechtsbehelf in Anspruch zu nehmen, informieren (siehe Artikel 12 Abs. 3 und Abs. 4 DSGVO).

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Betroffenenrechte nur im Rahmen von der Europäischen Union oder den Mitgliedsstaaten vorgesehener Einschränkungen und Beschränkungen ausüben können (Artikel 23 DSGVO).

8.8. Rechtsschutzmöglichkeiten

Im Fall von Beschwerden können Sie sich jederzeit an die zuständige Aufsichtsbehörde wen­den. Für unser Unternehmen ist die in Ziffer 2 genannte Aufsichtsbehörde zustän­dig.

Sie haben auch das Recht auf einen gerichtlichen Rechtsbehelf (laut Artikel 78 DSGVO) gegen eine Aufsichtsbehörde. Genauso haben Sie das Recht auf gerichtlichen Rechtsbe­helf (laut Artikel 79 DSGVO) gegen die GZ.

9.    Automatisierte Entscheidungsfindungen inklusive Profiling

       Artikel 22 Abs. 1 DSGVO gibt Ihnen das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer auto­matisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unter­worfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähn­licher Weise erheblich beeinträchtigt. Als „Profiling“ definiert das Gesetz dabei jede Art der automatisierten Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, die darin besteht, dass diese Daten verwendet werden, um bestimmte per­sön­liche Aspekte Ihrer Per­sön­lichkeit zu bewerten wie z.B. Ihre wirtschaftliche Situation, Ihre Gesundheit, Ihre persönlichen Vorlieben u.ä. (so Artikel 4 Nr. 4 DSGVO).

Eine solche Entscheidungsfindung setzt die GZ nicht ein.

10.  Notwendigkeit der Bereitstellung von personenbezogenen Daten

       10.1. Bei Nutzung des Kontaktformulars

Ohne die Bereitstellung der unter 3.1.2. genannten Daten ist eine Nutzung des digitalen Kontaktformulars sowie der Kommentar- oder Leserbrieffunktion nicht möglich.

11.  Änderung der Datenschutzhinweise

Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung zu aktualisieren. Im Falle von Änderungen werden wir Sie mit angemessener Frist hierüber informieren. Wir em­pfehlen Ihnen zudem, die Internetseite www.extra-am-mittwoch.de regelmäßig zu besuchen, wo Sie jeweils die aktuelle Fassung dieser Datenschutzerklärung vorfinden werden.

 

 

Version 1.0 extra am Mittwoch.de | Stand 22. Mai 2018